Termine

Osteoporose interdisziplinär

Das Referententeam zu Diagnose, Therapie und Ernährung bei Osteoporose
Moderator der Osteoporose-Patientenakademie: Prof. Dr. Michael Hammer

Ursache, Diagnose, Therapie und Ernährung

Mittwoch, 28. Februar 2018

16:00 - 17.30 Uhr

Referenten:

Dr. Hartmut Bork, Chefarzt des Reha-Zentrums am St. Josef-Stift

Dr. Ulrich Frohberger, Orthopäde und Osteologe, Münster

Dr. Anna Maier, Oberärztin, Klinik für Rheumatologie

Birgit Schlüter, Diätassistentin, St. Josef-Stift Sendenhorst


Moderation: Prof. Dr. Michael Hammer, Chefarzt der Klinik für Rheumatologie

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 02526 / 300-6604.

 

Volkskrankheit Osteoporose

Osteoporose – auch Knochenschwund genannt – gilt als Volkskrankheit. Einen interdisziplinären Blick auf dieses Krankheitsbild wirft die Patientenakademie-Veranstaltung von Klinik für Rheumatologie und Reha-Zentrum am St. Josef-Stift. In kurzen Impulsvorträgen werden Besonderheiten der Osteoporose erörtert, moderne Methoden der Diagnostik und Therapie im ambulanten und klinischen Bereich aufgezeigt. Abgerundet wird das Programm durch Ernährungstipps für die starken Knochen.

Was ist eigentlich Osteoporose? Wie entsteht sie? Wen betrifft Osteoporose, und wie kann man sie diagnostizieren? Darüber hinaus werden Therapiemöglichkeiten vorgestellt. Neben Medikamenten wird es dabei auch um Maßnahmen gehen, die Betroffene selbst für ihre Knochengesundheit einfach umsetzen können. Dabei spielt auch die Ernährung eine Rolle, die von einer Diätassistentin der Krankenhausküche des St. Josef-Stifts erläutert wird.

Die Referenten sind: Dr. Hartmut Bork (Chefarzt des Reha-Zentrums am St. Josef-Stift); Dr. Ulrich Frohberger (Orthopäde und Osteologe, Münster); Dr. Anna Maier, Oberärztin (Klinik für Rheumatologie), Birgit Schlüter (Diätassistentin, St. Josef-Stift). Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Michael Hammer, Chefarzt der Klinik für Rheumatologie.

Wie immer besteht Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahme an der Patientenakademie ist kostenlos.