Diagnostik

Alle Wege zur Gesundheit führen durch die Diagnostik

Vor einer erfolgreichen Therapie steht eine sorgfältige Diagnostik. Im Diagnostikzentrum des St. Josef-Stifts Sendenhorst stehen hierzu ein qualifiziertes Team hochmotivierter Mitarbeiter und alle erforderlichen diagnostischen Geräte und Einrichtungen bereit.

 
Röntgen, MRT und Knochendichte-Messplatz

Das Röntgen ist bei der Diagnose orthopädischer und rheumatischer Erkrankungen eine besonders wertvolle Hilfe. Dabei ist es selbstverständlich, dass für die Patienten eine möglichst geringe Belastung entsteht. Zum einen wird bei vorhandenen aussagefähigen Aufnahmen auf erneutes Röntgen verzichtet, zum anderen gehören die im Haus eingesetzten digital arbeitenden Geräte der neuesten Generation an. Notwendige postoperative Kontrollaufnahmen werden zudem mit einem mobilen Röntgengerät durchgeführt. Neben den gängigen Röntgenverfahren stehen für unsere Patienten auch ein modernes offenes Magnetresonanztomographie-Großgerät (MRT) und ein Knochendichte-Messplatz zur Verfügung.

 
Leitung Röntgen: Petra Balhar / Martina Reul
 
02526 / 300-1641
 
&nbps;
Labor

Laboruntersuchungen sind unerlässlich zur Diagnose einer Erkrankung und zur Vorbereitung von Operationen. Aber auch zur Beobachtung des Behandlungserfolges, vorwiegend im internistisch-rheumatologischen Bereich, werden regelmäßige Laboruntersuchungen durchgeführt. Das St. Josef-Stift zeichnet sich durch einen besonders hohen Spezialisierungsgrad aus, der die Heilungschancen seiner Patienten erheblich steigert. Diese Spezialisierung findet sich im Laborbereich wieder. Dort ist eine Vielzahl notwendiger Spezialtests durchzuführen, die hohe Anforderungen an das Fachwissen der Mitarbeiterinnen stellen. Hinzu kommen zahlreiche Routinetests, für die halb- und vollautomatische Laborgeräte eingesetzt werden. Große Unterstützung bietet eine moderne EDV, die zur Fehlerkontrolle und damit zur Qualitätssicherung beiträgt.

 
Leitung Labor: Anne Bexte
 
02526 / 300-1651
 
&nbps;
Ultraschall

Die Ultraschallaufnahme ist besonders geeignet für die Untersuchung von Muskel- und Bindegewebe und damit für die Diagnose rheumatischer Erkrankungen. Der wachsenden Bedeutung der Ultraschalluntersuchung wurde durch entsprechende Investitionen Rechnung getragen. Diese Untersuchungsmethode ist zudem besonders schonend, weil sie schmerzfrei ist und ohne Röntgenstrahlen auskommt.

Für aussagekräftige Ultraschalluntersuchungen ist vor allem Expertise und Erfahrung des untersuchenden Arztes gefragt. Im St. Josef-Stift finden vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendrheumatologie regelmäßig Weiterbildungskurse für Gelenkultraschalluntersuchungen (Arthrosonografie) statt.

 
Physikalisches Labor

Auch unser Physikalisches Labor ist nach dem neuesten Stand der Technik eingerichtet und mit den entsprechenden EDV-Systemen ausgestattet. Angeboten werden hier sämtliche Formen der elektrokardiographischen Diagnostik und der spirographischen und ganzkörperplethysmographischen Untersuchungen. Insbesondere bei unseren rheumatologischen Patienten im Kindesalter sind Lungenfunktionstests häufig von großer Bedeutung. Im Rahmen unserer Sportmedizin führt unser Physikalisches Labor regelmäßig ergometrische und spirometrische Belastungstests durch.

 
Leitung Physikalisches Labor: Maria Heuchtkötter
 
02526 / 300-1653
 
&nbps;