Zurück
 
 
Südflügel setzt Maßstäbe

Südflügel setzt Maßstäbe

 

Mehr Platz, mehr Licht, mehr Komfort

Mehr Unterbringungsqualität für Patienten und ein Arbeitsumfeld, das die Abläufe moderner Pflege unterstützt – das sind die wesentlichen Ziele des Bauprojektes Südflügel. Bis Ende 2017 setzte das St. Josef-Stift Sendenhorst diese große Investition um. Das Großprojekt erfolgt in zwei Abschnitten: Der Neubau wurde bereits im Sommer 2015 offiziell eingeweiht; bis Ende 2017 wurde das angrenzende Bettenhaus ertüchtigt. Beides zusammen bildet aus einem Guss den Südflügel.

 

Auf fünf Ebenen – darunter zwei Wahlleistungsebenen – bietet der Südflügel  neue Patientenzimmer, die sich an Größe, Ausstattung und Ambiente am Standard des Parkflügels orientieren. Pro Patient steigt die zur Verfügung stehende Fläche von derzeit 15 Quadratmetern auf nun 25 Quadratmeter im Südflügel.

Auch das Angebot an Wahlleistungszimmern sowie an 1- und 2-Bett-Zimmern wächst, um der hohen Nachfrage der Patienten gerecht werden zu können.

Helle freundliche Patientenzimmer und Loungebereiche mit Parkblick schaffen ein Ambiente zum Wohlfühlen. Die Farbgebung, die klare Formensprache der Möblierung und die Bebilderung ergeben ein stimmiges Gesamtbild.

Das deutlich vergrößerte Nebenraumprogramm unterstützt die Abläufe moderner Pflege. An der Schnittstelle von Neubau und Bettenhaus wurden moderne Pflegestützpunkte eingerichtet.

Mit dem neuen Spithöver-Forum, das nach dem Stiftungsgründer Josef Spithöver benannt ist, verfügt das St. Josef-Stift im Erdgeschoss des Neubaus nun über eine deutlich vergrößerte Mitarbeitercafeteria, die multifunktional auch als zentraler Veranstaltungsraum für festliche Anlässe, Symposien, Patientenakademien, Konzerte und Kulturveranstaltungen für bis zu 300 Personen genutzt werden kann. Dafür ist das Spithöver-Forum ohne störende Säulen konzipiert und mit moderner Licht-, Beschallungs- und Präsentationstechnik ausgestattet worden.

Im Sockelgeschoss des Neubaus sind moderne Werkstätten der Krankenhausbetriebstechnik untergebracht sowie Schulungsräume.

Bis Ende 2017 erfolgte die Ertüchtigung des Bettenhauses, das um eine Ebene aufgestockt wurde. Die Patientenzimmer erhalten große Fenster oder Erker, neue Böden, Sanitärbereiche und eine Möblierung wie im Südflügel-Neubau. Die Fassade wird in Farb- und Formensprache an den Südflügel-Neubau angepasst.

Im Juli 2018 wurde mit dem neuen Südeingang ein weiterer Meilenstein erreicht. Das neue repräsentative Entree verleiht dem Krankenhaus auch auf der Parkseite einen repräsentativen Eingang, der Patienten, Mitarbeiter und Besucher auf geradem Wege ins Gebäude und in die Magistrale führt.