Behandlungsangebote

Klinik für Rheumaorthopädie
 

Rheumaorthopädie: Spezialisierte Generalisten

Chefarzt Dr. Ludwig Bause

Rheumatisch erkrankte Patienten sind im Laufe ihres Lebens leider häufig an verschiedenen Gelenken betroffen. Sie profitieren dann allerdings von der Philosophie der Klinik für Rheumaorthopädie in besonderem Maße, denn die Sendenhorster Rheumaorthopäden verstehen sich als spezialisierte Generalisten: Spezialisiert auf die rheumatische Grunderkrankung beherrschen sie die notwendigen operativen Verfahren im Bereich sämtlicher in Frage kommender Gelenke. Dieser Ansatz ist heute längst nicht mehr selbstverständlich, bietet den Patienten jedoch einen unschätzbaren Vorteil. Sie behalten mit der Klinik für Rheumaorthopädie am St. Josef-Stift stets den gleichen Ansprechpartner.

Dabei kommt im fortgeschrittenen Stadium rheumatischer Erkrankungen dem Ersatz von Hüft-, Knie- Sprung-, Schulter- oder Ellenbogengelenken durch entsprechende Kunstgelenke eine besondere Bedeutung zu. Die speziellen Belange der Patienten werden individuell berücksichtigt und bei Bedarf durch die Verwendung hochentwickelter Implantate umgesetzt.

Bereits seit 1999 beschäftigt sich die Klinik mit dem Präzisionseinbau künstlicher Gelenke mittels eines computergestützten Navigationssystems. Im Bereich der Hüft- und Kniegelenke wird auf diesem Wege die Exaktheit des Komponenteneinbaus wesentlich verbessert, was eine längere Lebensdauer sowie eine bessere Funktion der Kunstgelenke erwarten lässt. Die Klinik hält weltweit in diesem Bereich eine Spitzenposition inne.

Im Bereich der Handchirurgie wird ein breites Spektrum operativer Eingriffe durchgeführt. Das Spektrum reicht von der Sehnenchirurgie über gelenkerhaltene und gelenkstabilisierende Eingriffe bis zum künstlichen Ersatz des Handgelenkes und der Fingergelenke. Auch im Bereich der gelenkerhaltenden und gelenkersetzenden Operationen im Schulter- und Ellenbogengelenksbereich verfügen die Sendenhorster Rheumaorthopäden über einen großen Erfahrungsschatz.
 
Die Klinik bietet zudem eine differenzierte Fußchirurgie an, die den Besonderheiten der behandelten Krankheitsursachen Rechnung trägt. Insbesondere die Behandlung des rheumatischen Rück- und Vorfußes bedarf einer abgestimmten Versorgung. Im St. Josef-Stift sind hierzu die Orthopädietechniker und die Orthopädieschuhmachermeister der Orthopädischen Werkstatt engmaschig in das Behandlungskonzept einbezogen.

 

Chirurgische Behandlung rheumatischer Erkrankungen

  • Eingriffe bei entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen
  • Kniegelenk- und Hüftgelenkendoprothetik
  • Schulter-, Ellenbogen- und Handoperationen, einschließlich Endoprothetik
  • Fußchirurgie
  • Arthroskopische Operationen
  • Arthroskopische und offene Gelenkinnenhautentfernung